Einkaufen in Side?...,

auf jeden Fall jetzt angenehmer

Das Wahrzeichen schlechthin, der Apollotempel in Side

Zumindest das Verhalten bei der "Kundenanimation" hat sich geändert, statt blöder Anmachsprüche wird meist nur höflich gegrüsst, erst bei gesteigertem Interesse wird sich intensiv gekümmert.
Seit der aufwendigen Renovierung, die sich gelohnt hat, präsentieren sich die Einkaufstrassen in einem ganz anderen Licht. Und auch ein Bummel durch die vielen Seitengässchen lohnt sich.
Die Preise in Side sind bei gleichem Angebot in anderen Einkaufcentren noch immer am obersten Lavel. Allerdings kann man hier dementsprechend noch handeln,-was andernorts oft schon nicht mehr praktiziert wird- um so sein persönliches Erfolgserlebnis zu haben.
Man bekommt das gewünschte genau zu dem Preis (nach dem Handeln), für den man es z.B in Kumköy, Colakli oder eben Manavgat auch bekommen hätte.
Schmuck würde ich hier in Side allerdings nicht kaufen, ich bevorzuge da Juweliere in Manavgat, abseits des Touristenzentrums um die Bazaare, die auch von vielen Einheimischen frequentiert werden. Özden-Jeweleri, wo alle Touris mit den Taksis angekarrt werden, und wo auch der "Sammelplatz bei Busausflügen Ist !!!!, würde ich zum Beispiel nie aufsuchen, selbst nach zähem Verhandeln liegt der Preis oftmals über dem, welchen ich z.B. in Idar-Oberstein oder Pforzheim bezahlen würde.
Bei Designerschmuck oder Eigenentwürfen wie gesagt zu einem Goldschmied gehen, der nicht nur Manufakturware veräussert, sonder noch echte Handarbeit ausübt.
Ansonsten habe ich speziell für Side den Tipp,...niemals türkische Freunde zum Einkaufen mitnehmen, die verdienen mit.
Fazit, ich kaufe schon mal Kleinigkeiten, immer dann wenn ich Lust aufs Feilschen habe.

Und da Feilschen und Shopping insgesamt durstig und (oder) auch hungrig machenlohnt es sich in Side auch mal das Ende zu besuchen,..."The END" .

"The End" nennt sich dieses Restaurant,...aber es ist wahrlich nicht das Letzte. Vielmehr...

Das Fischtestaurant "The End" am Hafen in Side

.. besticht es durch seine geradezu famose Lage, alleinstehend am westlichen Ende des Hafens, mit Blick über denselben, sowie über die gesamte Bucht von Side.

Der kleine, meist unbeachtete Jachthafen von Side befindet sich direkt hinter dem "End".

Und wenn man jetzt vermuten könnte, dass dieses Lokal die hervorragende Lage ausnützen würde bei der Preisgestaltung des Angebotes, der sieht sich getäuscht.
Die Einrichtung, der unaufdringliche aber perfekte Service, sowie die Aufmachung und Qualität der Speisen und Getränke würden ein anderes Preissegment vermuten lassen.

Bei unserem vorerst  letzten Besuch (natürlich kommen wir wieder) waren wir hier überrascht, den niedrigsten Preis(2,-€), für eine grosse Flasche Efes, während des gesamten Urlaubes  zu zahlen,...einschliesslich aller meiner sonstigen "Lieblingslokale"!!

Immerhin sind die Steuern auf Alkohol kurz vorher drastisch erhöht worden, was andere durch enorme Preiserhöhungen von bis zu 25% auf 3€ pro Flasche Efes ausnutzten.(Sunshine Bar Kumköy)

Das es scheinbar auch anders geht zeigte man uns hier, auch wenn der Gewinn wohl eher bei den Speisen eingefahren wird, deren Preise sich aber auch in einem akzeptablem Rahmen bewegen,..erheblich günstiger als bei der umliegenden Konkurrenz am Ata Türk Platz in der Mitte des Hafens.

Blicke über Hafen vom "The End"
Blick aus "The End"