SIDE-KEMER, der aufstrebende Stadtteil.

Die grosse Moschee in Side Kemer

Mehr als nur eine Trabantenstadt,...türkischer als reine Urlaubsdestinationen wie... Side (Selimiye) selbst, Kumköy, Evrenseki oder Colakli. Hier leben Türken, hier arbeiten sie und hier gibt es den türkischen Alltag wie man ihn auch abseits der touristischen Hochburgen findet.

Natürlich dreht sich auch hier vieles um den Tourismus, es gibt viele Appartmentanlagen und kleine Hotels, die aber von den grossen Reiseveranstaltern vernachlässigt und daher meist privat vermarktet werden.

Was man hier aber seltener findet sind Shops die Fakeware anbieten wie die hotelnahen oder sogar -eigenen Einkaufszonen. Dafür sind die Preise überwiegend in türk. Lira ausgezeichnet und die Qualität der Ware oft besser.

Auch verschiedene Restaurants oder Imbissketten bieten noch echte türkische Küche aus den verschiedensten Regionen an, ähnlich wie in Manavgat wo der Tourismus auch nur ein Randgeschäft ist, von dem im Verhältnis zur Einwohnerzahl nur wenige profitieren.

Blick über antike Mauerreste und modernes Wohnhaus zur Moschee in Side-Kemer
Modern trifft Antike

Hier einmal ein paar Fotos.. in sepia

Fotos von Side-Kemer in Sepia

"Wiellies"

...hier kommt man gerne wieder.

Bei den Gästen aus den Niederlanden ist Wiel, der Wirt, schon lange ein Begriff.

An den verschiedensten Standorten, die er immer wegen Baumassnahmen wechseln musste, hat er sich als Restaurantbetreiber einen sehr guten Ruf erworben.

Nicht nur für das leibliche Wohl sorgt der immer bemühte Chef, auch die Unterhaltung seiner zahlreichen Gäste liegt ihm am Herzen.

Ausflüge stehen bei ihm genauso auf dem Programm wie abendliche Unterhaltung,..eine echte Partyhochburg ist das Wiellies,...

Wiellies Bar in Side

 

..das wir auf einem unserer üblichen Streifzüge durch die Gegend,  abseits der üblichen "Touristenpfade", jetzt in Side-Kemer  entdeckten. 

Natürlich kehrten wir dann auch hier ein, weil es auch nicht weit von unserem Hotel, dem  "Side Prenses" entfernt liegt.

Hier erlebten wir dann so manche Überraschung. Auch anderen Leuten war die Wiellies nicht unbekannt und auch diese haben ihn am neuen Standort gefunden und besucht. 

So trafen wir hier abends fast immer die Leute der ESER Bar in Kumköy, die ja "arbeitslos" wurden durch die Abrissmassnahmen im Ort. Auf unbekannte Zeit musste die Eser schliessen.

Es wurden also kurzweilige Abende in netter Gesellschaft und mit den tollen Gastgebern Wiel & Jolanda.

Der Link führt zur Homepage des "Wiellies Eatcafe".

"Zur ROTEN ROSE" oder Helga & Heinrich jetzt auch hier !!

Helga und Heinrich sind in den 12 Jahren die ich die Beiden kenne schon 3mal umgezogen und haben es dennoch geschafft an jedem Ort ihre "Fans" zu erhalten.
Sowas schafft man nur durch Qualität und Gastfreundschaft und nicht selten entstanden über die Jahre echte Freundschaften,..auch unter den Gästen.
Die Rote Rose ist zwar bekannt durch ihre sehr gute deutsche Küche, aber auch Verfechter der türkischen Küche werden hier nicht enttäuscht werden.
Die Getränke sind ebenfalls wie eh und je von allererster Güte und so sind auch durstige Spaziergänger und Wanderer hier gern gesehen.
Man fühlt sich hier einfach wohl.
Natürlich ist der neue Platz jetzt ein wenig abgelegen, aber zumindest liegt er im aufstrebenden Ortsteil Side-Kemer und wenn erst einmal der Zusammenschluss über die neue Strasse nach Sorgun (Ort) mit dem Busbahnhof abgeschlossen sein wird ein sehr zentral gelegener Ort.
Direkt am Fatih Sultan Mehmet Boulevard gelegen ist die Rote Rose durch die neue Dolmuslinie jetzt auch für Gäste ohne Mietwagen oder Taxi gut zu erreichen.

Helga & Heinrich, "Zur Roten Rose" am neuen Platz in Side-Kemer