Urlaub !! ..gewinne die richtige Einstellung

...und lasse Dich auch durch auftretende Widrigkeiten nicht aus der Ruhe bringen, es sollen doch die schönsten Tage des Jahres werden. Ärger im Alltag haben wir oft schon zur Genüge, aber den Urlaub lassen wir uns dennoch nicht vermiesen, oder...??

Mit der richtigen Einstellung machst Du aus allem das Beste.

Sogar wenn´s manchmal hart an die Grenze der Zumutbarkeit geht.

So wie hier..

Ein Super Urlaub in Kumköy

 

Schon im Vorfeld des zu erwartenden Urlaubs steigert sich bei mir die Vorfreude so stark dass ich es kaum erwarten kann, endlich im Flieger zu sitzen. Hurra,..Türkei ich komme.

Ich habe geplant, mir vorgestellt wie der Urlaub ablaufen könnte, sehe alles in lebhaften Bildern vor mir.

Tolle Flugzeiten hatten wir zudem auch noch, 6.05 hin, 16.35 h zurück. Bedeutet zwar jeweils eine Übernachtung am Flughafen, weil wir mit der Bahn anreisen (Zug zum Flug), aber verschmerzbar. 

Reiseunterlagen treffen ein.... es gibt eine Änderung der Flugzeiten, statt 6.05 h jetzt 13.15h. M..t!

Rückflug nicht geändert, na ja, immerhin..!  Die vorab gebuchte Übernachtung am Flughafen, jetzt zwar unnötig, nehmen wir dennoch gerne wahr. Sind dann auch schön ausgeruht und frisch.

Ärgerlich nur dass kein Vorabend check-in möglich war,..nur für Abflüge bis 12.00 h am Abflugtag. 

Der Transfer vom Flughafen zum Hotel war kostenlos, die Fahrt zum Flughafen am nächsten Morgen sollte 6€ (2 P.)kosten. Für einen Euro mehr nahmen wir ein Taxi.

Frühzeitige Ankunft am Flughafen, check-in problemlos, Abflug um eine Stunde verschoben , ...o wei, na ja macht nix, gehen wir noch was trinken. 

Heben um 14.20 h ab, ruhiger Flug, schöner Blick auf Antalya beim Landeanflug. 

17.00 h, Ankunft in Antalya, gehen zum Schalter mit der kürzesten Schlange,..kommen als ziemlich letzte raus. Schnell zum Band, ...unsere Koffer kommen ganz am Schluss. 

Der Transferbus muss noch einen anderen Flug abwarten, ....besorge mir am Nachbarbus mal eine Dose Efes, - dann noch eine. 

18.45 h, Fahrt nach Kumköy, mit drei Stops noch ok. 

20.00 h, Endlich im Hotel, ...überbucht !! Anderes Hotel oder Ecozimmer statt Meerblick ? Entscheiden uns hier zu bleiben, Zimmer, Bett und Dusche sauber, Balkon auch da, ...was solls, wir brauchen nicht mehr. 

Koffer hinstellen, frisch machen, ...ich bin bereit zum Begrüßungsrundgang.

Warte an der Lobbybar auf mein "Spatzerl",..das Efes ist gut. Essen fällt aus, Spatzerl schimpft.

22.15 h, erste Anlaufstelle, die Sunshine Bar (iss no a wengerl fria).

Bummeln ins Zentrum, treffen meinen besten Freund Nebi, fahren in die Dolmuş Bar .... das war´s auch schon mit dem Rundgang.  

Am nächsten Morgen,ausgedehntes Frühstück, traumhaftes Wetter, ach ist das schön. Auf gehts....

Unterwegs die ersten bekannten Gesichter, an der Sunshine sitzt der Wetterfrosch, Ali winkt...ich geh erst mal zu Hüsein meine vorbestellten Zigaretten abholen, - dauert wie immer etwas länger!!

Dann an die "Tempo", hier gibts kleine Flaschen Efes, treffe einige alte Bekannte ....man ist "daheim"!  Von der Robinson (jetzt Laguna) und vom Heaven Beach Zurufe der Begrüßung, ...soll doch da auch mal hinkommen, würden auch kleine Efes besorgen. Geht das wieder los...!  Verspreche einen Besuch in den nächsten Tagen, muss jetzt erst meine 4 Stangen "Tekel 2001" loswerden.

Zurück im Hotel,... im Zimmer eine Flasche Wein und ein Gutschein für eine kostenlose Wellness-Behandlung, als Entschuldigung der Hotelleitung. Wein wird dankbar begrüßt, Gutschein verschenkt.

Machen noch einen kleinen Spaziergangzu Nafi & Bianca und gönnen uns einen leckeren Erdbeerbecher.

Am Abend werden wir an einen auffallend feierlich gedeckten Tisch geleitet ??, alles guckt....war uns unangenehm. Waren zwar korrekt angezogen, aber für den Aufwand eher "understylt".

Geht am nächsten Tag auch so, habs dann abbestellt,..weil voll peinlich und an einem normalen Tisch Platz genommen.

Ansonsten vergehen die Tage so wie vorgestellt, manche noch besser. Die Lieblingsplätze besucht, geplante und ungeplante Ausflüge (Avsallar, Alarahan, Dimcay, Alanya) unternommen. Nette Leute kennengelernt, und viele alte Bekannte an den üblichen Anlaufstellen getroffen, Rose - Neumann- Mehmet´s.

Das Hotel bietet uns nach der ersten Woche den Umzug ins gebuchte Meerblickzimmer an....haben dankend abgelehnt, weil sich unser Zimmer als sehr vorteilhaft -für unsere Ansprüche- herausstellte. Sehr ruhig und sich nie durch die Hitze aufladend, der Balkon nicht einsehbar und nur beim Sonnenuntergang von dieser kurz gestreichelt.

Die zweite Woche gestalteten wir -obwohl AI- dann als "individualisierten Pauschalurlaub", wie ich das nenne. Auf Hotelessen wird verzichtet (auf Getränke natürlich nicht), gegessen wird nur unterwegs, - auch am Abend. Das heisst frühmorgens aufstehen, frisch machen, 2 Tassen Kaffee und schon gehts los. Spaziergänge in alle möglichen Richtungen

- ins Paradies (Cennet) hinter dem Naturhafen Aktaş. (Strandwanderung)

- zur Landzunge an der Flussmündung des Manavgat. (Über Side, Oststrand, Sorguner Wald)

- nach Manvgat (über Ilica, Yeniköy und Sarilar) - nach Titreyengöl (Strandspaziergang, in Side zwangsweise unterbrochen)

- nach Gündoğdu (zwanglos, mal Strand mal Straße), Abendprogramm je nach Lust und Laune.

So verging auch die 2te Woche wie im Flug.

Zwei Tage vor der vorgesehenen Heimreise schauten wir morgens das erste Mal in die "Abfluginfos" unseres Veranstalters, ..noch kein Eintrag. (hätten besser abends noch mal geschaut).

Am nächsten Tag Eintrag da ....oh Schreck!! Da stand Rückflug 7.05 h, statt wie vormals 16.35h, Abholzeit 03.25 h... ! Sch...!!!

Damit fiel auch die sonst eher ausgedehnte Abschiedsparty etwas ruhiger und sehr viel kürzer aus.

Der Transferbus war dann auch überpünktlich da, was noch mehr Wartezeit am Flughafen bedeutete. Dann lief aber alles sehr schnell und reibungslos ab, wir landeten nach etwas mehr als drei Stunden Flug und hatten jetzt unendlich viel Zeit.

Wir hatten ja wegen der ursprünglichen Flugzeit eine Hotelübernachtung gebucht, und so machten wir uns auf den Weg dorthin um schnellstmöglich unser Gepäck los zu werden. Noch war ja Urlaub...!

Am nächsten Morgen im Zug heimwärts zogen wir dann ein erstes Resümee, - es war mal wieder ein schöner Urlaub. Dennoch schrieb ich an den Reiseveranstalter einen "lieben" sachlichen Brief, ohne jegliche Forderung meinerseits, in dem ich auf die Unzulänglichkeiten hinwies, welche uns zu Beginn und Abschluss des Urlaubs widerfuhren.

Ich schwelgte noch immer in den Erinnerungen an diesen schönen Urlaub, noch wochenlang,.. und dann lag eines Tages im Briefkasten ein Schreiben meines Reiseveranstalters.

Dies war dann der Moment, als aus dem schönen Urlaub ein Superurlaub wurde. In dieser Form nicht erwartet,... ein Gutschein über 250 €, neben einer wortreichen Erklärung .. bla bla..., die mich nicht mehr interessierte.

 

Letztes Fazit : Superurlaub in Kumköy !!