DIE TÜRKEI ,-- (k)ein Land wie jedes andere....?!!!



 

Wer reisen will, 
muss zunächst Liebe zu Land und Leute mitbringen,
zumindest keine Voreingenommenheit. 
Er muss guten Willen haben, das Gute zu finden 

anstatt es durch Vergleiche tot zu machen. 

 

                 Theodor Fontane 



Was hat man nicht alles schon geschrieben über die Türkei,--"zwischen Orient und Okzident", "zwischen Tradition und Fortschritt", ..und diese Schlagzeilen behafteten Attribute könnte man endlos fortsetzen, denn sie stimmen ja auch alle.

Die Türkei ist ein Land voller Kontraste, und das ist mit ein Grund dieses Land zu bereisen. Es ist diese besondere Mischung aus  kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten,--nicht umsonst bezeichnet man die Türkei als "grösstes Freilichtmuseum der Welt"-- endlosen Sonnenstränden und ihren  außergewöhnlichen Landschaften, siehe Pamukkale, oder Kappadokien,,,,!!

Was man hier aber in erster  Linie kann ,,-- die Gastfreundschaft dieser Menschen geniessen,.. Menschen die uns manchmal fremdartig erscheinen, aber immer wieder auch irgendwie vertraut in ihrem respektvollen Entgegenkommen und ihrer Liebenswürdigkeit.

Diese Menschen zu verstehen und zu erleben, dafür lohnt sich ein Aufenthalt hier immer, ist dieses Land mit Attraktionen doch geradezu überhäuft.

Unglaubliche 8000 Küstenkilometer hat dieTürkei zu bieten, wenn gleich auch (Gott sei Dank) noch nicht alle Regionen touristisch erschlossen sind.

Am bekanntesten -vor allem bei Seglern und spezifisch den Nordeuropäern- sind die Ägäis mit  Bodrum und Marmaris, sowie die Türkische Riviera, -der Deutschen liebstes Kind- mit den beliebten Stränden von Alanya, Side, Belek (und Kemer). Letzteres ist mittlerweile doch wohl überwiegend in russischer Hand, und der deutsche Anteil dementsprechend geschrumpft.

Die Hotelanlagen der Türkei brauchen keinen Vergleich mit den Anlagen in anderen Anrainerstaaten des Mittelmeeres zu scheuen. Im Gegenteil,  nirgendwo ist das  Preis-Leistungsverhältnis stimmiger. Und da die Türkei als Reiseziel noch relativ neu ist, findet man hier auch die modernsten Hotelanlagen am Mittelmeer. In keinem anderen Reiseland sind in den letzten Jahren so viele hochklassige Häuser gebaut worden. Dieser Boom hat dazu geführt das jedes neue Hotel besser als seine Vorgänger und Nachbarn sein will (muss),und es ist sicher nicht übertrieben, wenn man manche Anlagen -vor Allem an der Türkischen Riviera- als außer- oder eher ungewöhnlich beschreibt. Gerade Themenhotels schiessen ja wie Pilze aus dem Boden.

Aber es ist und bleibt doch wohl diese reizvolle Mischung von Moderne und  orientalischer Tradition, antiquen Sehenswürdigkeiten und architektonisch beeindruckenden Resort-Hotels,, welche die Türkei zu einem der bedeutendsten Reiseländer werden liess. Egal ob man sich erholen will oder aktiv sein will, die Natur auf ausgedehnten Spaziergängen geniesst oder sich kulturellen Höhepunkten erschliesst, die Türkei begrüsst  jeden mit

                                                         "HOŞ GELDINIZ"     

 


Das wohl bekannteste Fotomotiv der Riviera ist...

Der Apollo-Tempel in Side

..."getürkt" nenne ich es weil der sehr fotogene Rest des Tempels so nicht schon seit

längst vergangener Zeit steht, sondern erst vor ein paar Jahren errichtet wurde. Nichts desto Trotz  vermittelt er doch den immensen Aufwand und die Baukunst vergangener Epochen und zieht daher mit Recht die Massen an.

Für uns war es dies eher nicht "der"Grund hierher zu reisen. Vielmehr als antike Sehenswürdigkeiten (die wohl auch zum interessanteren Teil eines Urlaubes gehören),zog uns diese unglaubliche Gastfreundlichkeit und Natürlichkeit dieser Menschen hier in der Türkei an.

In langen Jahren entwickelten sich auch immer mehr engere Beziehungen, und so lernten wir häufig Dinge kennen die man als Tourist normalerweise nie oder nur selten erfährt.

So zum Beispiel bei einem Besuch auf der "Yayla" (= Alm) bei Güzelsu, einer Ortschaft bei Akseki (Kr.-Stadt,Prov.Antalya), wo wir zusammen mit einem Freund dessen Eltern besuchten, die ihre Schafe hoch oben auf der Sommeralm versorgten. 

Auf der Sommeralm in Güzelsu
Auf der Sommeralm in Güzelsu

Spatzerl und ich mit den Eltern meines Freundes Mustafa

Die Türkei als Reiseziel..

..wählen mittlerweile neben Millionen von Deutschen auch abermillionen Reisende von Überall, wenn auch wir Deutschen noch immer ein klein wenig die Nase vorn haben.

Es hat sich touristisch gesehen so viel getan in den letzten Jahren, dass ich mich geradezu "überfahren" fühle, von daher wird hier manchmal meine Sehnsucht nach längst vergangenen und nie mehr zurückkehrenden Zeiten spürbar werden,.. aber ein bisschen Wehmut wird sich auch bei dem ein oder anderen Betrachter vieler Bilder hier einstellen. 

War es in den frühen 8zigern noch ein Geheimtip, zu der Zeit war die Türkei noch sehr natürlich und touristisch relativ unerschlossen,..oder nicht optimal vermarktet, so ist es ein regelrechter Boom der gerade eingesetzt hat. Längst hat die Türkei so manch etabliertem Reiseland den Rang abgelaufen, obwohl die Zeit als Billigreiseland längst vorbei scheint. Preisgünstig ist es noch immer,...aber billig ????

Die Karte zeigt in diesem Ausschnitt die Region in der wir in den Jahren seit 2000 die häufigsten Urlaube verbrachten