Marmaris,- Bummel durch die Stadt.....

am 7.Tag

dann Spaziergang über die Promenade nach Icmeler. Taksiboot nach Siteler -  und und ...!!

Das Schöne an einem Urlaub in Marmaris..., es wird nie langweilig. Es ist so viel möglich an Unternehmungen, alles ist relativ schnell erreichbar und es bleibt einem an jedem Tag noch Zeit zu improvisieren und  auszuprobieren.

Selbst der Ort wirkt täglich verändert, immer neue Eindrücke entstehen durch die unheimliche Dynamik, die diese Stadt entwickelt.

Man braucht nicht unbedingt einen Plan für den Tag, man kann sich einfach entspannt treiben lassen und abwarten was auf einen zukommt.

So ist es für uns kein verlorener Tag, wenn wir hin und wieder, so wie heute, einen etwas geruhsameren Tag einlegen. Besorgungen erledigen,..wie Geld umtauschen, das schon vielfach Gesehene erneut aufsuchen, hier und dort einkehren, immer wieder erscheint es uns dennoch neu und spannend.

So hatten wir frühmorgens jede Menge Zeit um den Blick vorm Hotel über das ganz ruhige Wasser in der Bucht schweifen zu lassen und die herrliche Landschaft zu geniessen.

Es sollte wieder mal ein sehr heisser Tag werden und auf dem Weg nach Marmaris zeigte das Thermometer schon um kurz nach 8.ooh 32°C.

32°C um 8.07h auf dem Weg ins Zentrum von Marmaris

Daher machten wir einige Schlenker durch schattige Seitenstrassen auf dem Weg ins Zentrum, aber ganz war der Hitze nicht zu entkommen.

Auf solcherart Umwegen landeten wir wieder einmal im Yüksel Restaurant, zwischen "Jinan Garden" und dem Green River (3.Kanal), gegenüber der Promenade.

Nach kurzem Aufenthalt ging es weiter zur Wechselstube und ein paar Schritte weiter befanden wir uns in der Altstadt hinter dem Burgberg.

Auf der Treppe zur "tepe mah.", der Altstadt von Marmaris

Gemütlich schlenderten wir durch die so früh am Morgen noch ruhigen Einkaufsstraßen, die uns unweigerlich, vorbei am Bazaar, zum Hafen führten. Hier konnten wir die vermutlich am Vorabend eingelaufene TUI "mein Schiff" am Kai betrachten, aber in den unzähligen Restaurants herrschte noch Ruhe.

An Tagen wie diesen mit unendlich viel Zeit, die hier auch nicht so schnell zu vergehen scheint, besuchen wir gerne einmal schön gelegene schattige Plätze, mit unverbautem Blick über die Bucht.

So ein Platz ist die Infinity Beach Bar, am Ende der Promenade Marmaris, die schon im ersten Marmarisurlaub eines unserer Lieblingslokale wurde. Und dorthin machten wir uns jetzt - ohne Fotostopp !! - auf den Weg.

Bei herrlich erfrischend kühlen Efes genossen wir hier, von einem schattigen Platz aus die Aussicht auf die Bucht, die an diesem heissen Tag auch sehr ruhig erschien. Es war aber auch erst Mittagszeit und die vielen Ausflugsboote ankerten  unterwegs jetzt sicher in den bezaubernden Buchten rund um Marmaris.

Blick von der Promenade über den öffentlichen Strand nach Icmeler
Blick von der Promenade über den öffentlichen Strand nach Icmeler

Ein weiteres Efes gönnten wir uns noch, dann waren wir auch schon auf der superschön geführten Promenade nach Icmeler, die wir von hier schon nach wenigen Schritten erreichen.

Am Marmaris Palace, in einem bewaldeten Hang gelegen, schauten wir eine zeitlang dem Treiben im hoteleigenen Hochseilgarten zu, dann ging es schon weiter auf der kurzweiligen Promenade mit den immer wechselnden Eindrücken. Das bezaubernde Icmeler, welches wir immer wieder gerne aufsuchen, kam immer näher und wir erfreuten uns an dem herrlichen Blick über den öffentlichen Strand.

Das Café Savaş an der Strandpromenade in Icmeler
Das Café Savaş an der Strandpromenade in Icmeler

In Icmeler angekommen zeigte uns das Thermometer mittlerweile 36°C an, so dass wir auf einen Bummel durch den zauberhaften Ort verzichteten und uns mit einem Spaziergang auf der Promenade begnügten.

Hier an diesem gepflegten Weg befinden sich etliche Cafes, und in einem davon, dem Café Savaş, fanden wir ein schattiges Plätzchen, wo wir bei einem Eiskaffee der Hitze trotzten. Da schon wussten Bärbel und ich dass wir uns später eine andere Erfrischung gönnen sollten, eine Fahrt mit dem Taksiboot, bei der einem immer ein kühlendes Lüftchen um die Ohren weht.

Blick auf das D-Maris Hotel "Grand Azur" vom Bade- und Bootanlegesteg
Blick auf das D-Maris Hotel "Grand Azur" vom Bade- und Bootanlegesteg

Da die Abfahrt des nächsten Taksibootes schon 5 Minuten später sein sollte, warteten wir am Landesteg und beobachteten die Ankunft und das Vorbereiten des Bootes zum Anlegen. Direkt nach den aussteigenden Passagieren nahmen wir Platz auf dem leicht schaukelnden Boot und warteten noch auf ein paar Mitfahrer, was bei der schon hier spürbaren leichten Brise aber angenehm war.

Dann ging es aber auch schon los, und wir erfreuten uns wie immer an den immer wieder schönen Eindrücken, die man vom Boot aus gewinnt.

Es ist auch nach unzähligen Fahrten immer wieder toll die Landschaft rund um die Bucht im erfrischenden Fahrtwind zu geniessen.

Schon nach wenigen Minuten erreichten wir Siteler, wo wir uns für ein Anlegen am imposanten Steg des D-Maris Hotel "Grand Azur" (ex Maritim) entschieden.

Auf der Promenade vorm Poseidon Otel Marmaris
Auf der Promenade vorm Poseidon Otel Marmaris

Nach ein paar Fotos von diesem hervorragenden Aussichtspunkt nahmen wir auf der Promenade den Weg Richtung Poseidon Hotel unter die Füße. Diese, einen Kilometer lange, Strecke bummelten wir dann ganz gemütlich, da es immer noch sehr heiss war.

Kurz vorm Hotel entschlossen wir uns noch zu einem Besuch des Orkide Gartenlokals, wo wir uns, auf einem schattigen Platz, ein erfrischendes Efes gönnten.

Danach ging es zum Frischmachen ins Hotel, und den Abschluss des Tages bildete, nach dem Abendessen, ein Bummel über die belebte Promenade, wo man die Abendshows einiger Hotels mitverfolgen konnten. Wie hier am Elegance Hotel in direkter Nachbarschaft, wo an diesem Abend eine Limbo- und Sprungseilshow geboten wurde.

 

Hier die Bilder des Tages