SIDE, - immer anders,..aber schöner ??

Der Apollo-Tempel

Unsere erste "Tour" sollte mal Richtung Westen gehen, wie weit würden wir schon sehen.

Wir spazierten also los,..erstmal über die Side Promenade, wo wir ganz erstaunt waren wie sich hier heuer der Strand präsentierte, nachdem er im letzten Jahr fast verschwunden war.

Die Side Promenade im Winter 2011
Sehr gepflegt im Winter 2011

Dabei fiel uns die Linda Beach Bar auf, die sich doch wesentlich von den Glaskästen der sonstigen Bars abhob. Hier waren wir früher öfter, und wir waren dann an anderen Tagen auch mal wieder hier. Das Lichterspiel beim Sonnenuntergang ist hier unvergleichbar schön.

Sonnenuntergang in der Bucht von Side
"Weg zum Licht" am Strand in der Bucht von Side

vorerst hielten wir uns aber nicht auf, wir wollten schliesslich etwas sehen !!!

So gingen wir am Grand Side Hotel hoch zur Hauptstrasse, wo die Dolmusstationen Von Ilica/Kumköy und Side sind. Dann gings links hoch weiter Richtung KUMKÖY, aber nicht ohne vorher bei unserem Freund Hüseyin, im Nar-Market, reinzuschauen.

Nar Büfe und Markt, mit Chef Hüseyin, Kumköy im Dezember 2011
Hüseyin ("Leylek") zu recht stolz auf seinen neuen Market

 

 

Auch er war nicht verschont geblieben, aber im Zuge der Gehwegarbeiten war es einfach notwendig geworden, dass Hüseyin seinen Market umbauen musste.

Aber es hat sich gelohnt wie ich finde, jetzt zwar etwas moderner strahlt er dennoch noch immer etwas sehr Typisches aus,..nicht zuletzt durch den Chef selber, der einfach Traditionen noch zu schätzen weiss und sich um seine Kundschaft wirklich bemüht.

Wir kennen uns nun schon fast 20 Jahre und es ist immer wieder ein herzlicher Empfang.

Ohne Kaffee, Ayran oder ein EFES kommen wir hier nie weg,...und wollen das sooo schnell auch gar nicht.

Das wird nicht unser einziger Besuch bleiben in diesem Urlaub, das wussten wir, --und so wars dann auch.

Noch ein paarmal waren wir hier, auch weil wir uns hier immer mit Zigaretten versorgen, die Hüseyin preislich fair weitergibt.

Aber dann gings doch weiter, am Side Aqua Beach (ehem. Side Mare Aqua), von dem wir von hier aus sehen konnten wie schön das Hotel nach der Renovierung geworden ist, und dem Side Mare Res. und Spa vorbei gings dann Richtung Zentrum??? von Kumköy. Oder was davon noch übrig war.

Serenis Hotel in Kumköy, ehemals Side Aqua Beach o. Side Mare Aqua
SIDE AQUA BEACH,..jetzt SERENIS

Hier verbrachten wir, im noch unter dem Namen Side Mare Aqua bekannten Hotel, im Mai 2006 einen wirklich sehr schönen Urlaub. Leider sind mir durch einen Supercrash am PC alle Bilder von damals gelöscht worden,...wären aber heute ja eh nicht mehr aktuell.

Das Side Mare Resort und Spa in Kumköy

Im damals noch "Schwesternhotel" Side Mare Resort und Spa verbrachten wir dann ein Jahr später, 2007 im September, einen weiteren sehr schönen Urlaub. Leider fielen auch die Aufnahmen von diesem Urlaub dem Crash zum Opfer.

Nachdem wir am Weg noch diesen gefiederten Prachtkerl, im leider viel zu kleinen Käfig, bewundern konnten, fiel uns schon eines der gigantischen, meiner Meinung nach "monströsen", Projekte ins Auge, die in Kumköy wie Pilze aus dem Boden schiessen. 

Ja regelrecht in die Landschaft und sogar den Ortskern werden solche Bauten gestellt.

VILLA SIDE RESIDENCE RES. & SPA

Kumköy und Hotel Villa Side Residence

GIGANTISMUS PUR nenne ich diesen Wahnsinn, da wirkt das Sidekum wie eine Spielzeugkiste !!

Die neue Sunshine Bar in Kumköy

So im Vorübergehen nahmen wir noch die drastische Veränderung der ehemals so schönen Sunshine Bar wahr. Kein Spielplatz mehr, kein Garten, keine gefasste Terasse,...einfach an der Straße und dem Gehweg liegt sie da und erinnert eher an einen Kiosk als an eine Bar oder ein Restaurant.

Das neue Bistro 2000 in Kumköy

Wie der Ausstellungsraum eines Autohändlers wirkt das Bistro 2000,..keinerlei Flair mehr und die auf den überbreiten Gehweg gestellten Tischgarnituren lassen auch nicht an ein türkisches Restaurants denken,...eher an eine italienische Eisdiele in Frankfurt auf der Zeil.

Baustellen in Kumköy

 

 

Nach ein paar Aufnahmen von den laufenden Bauarbeiten im Zentrum entschlossen wir uns nach Evrenseki entlang der Hauptstrasse zu gehen um das Ausmass der Zerstörung des alten Ortskerns einmal von der Peripherie zu erleben.

So kamen wir auch am im Sommer neu eröffneten SIDE CROWN PALACE vorbei, der schon jetzt mit einer Erweiterung aufwartet, die das Baustellenangebot in diesem Winter noch weiter steigert.

Im Weitergehen eröffnete sich ein schöner Blick auf die Hotelreihe der Evrensekihotels.

Im "SUNSET" (dem neuen) bei unserem Freund Ramazan, bekannt aus der alten Sunset in Kumköy und dem alten Bistro 2000, stärkten wir uns mit einem frischen Orangensaft für den Weiterweg.

Am Grand Seker Hotel vorbei wechselten wir auf die Promenade und erhaschten so einen Blick auf die Rückansicht des "Commodore Elite", einem kinderfreien Hotel, und die Aushubarbeiten für den Erweiterungsbau des ADALYA.

Nach ein paar Schritten auf der Evrenseki-Promenade befanden wir uns ab den Kamelya Hotels auf der Colakli-Promenade.

Diese ist nicht ganz so protzig, dafür aber in bequemer Breite  zweckmässig  und dennoch schön.

Begeistern kann diese Promenade durch die gepflegte Erscheinung der Strände und der an ihr liegenden Hotels.

Die Promenade von und nach Colakli

Leider endet die Promenade gezwungenerweise nach ein paar hundert Metern vorerst an der Militäranlage.

Hier hat man die Möglichkeit zur Strasse hoch zu gehen um die Anlage zu umgehen, oder zum Strand zu wechseln und die kurze Strecke bis zum Defne Dream hier am Meer hinter sich zu bringen.

Für letztere entschieden wir uns und über eine Treppe am Defne erreichten wir den Platz vor den "ALBA`s", wo die Promenade fortgesetzt wird.

Ab hier spaziert man teilweise durch ehemalige, teilweise aber auch existierende Hotelgärten, was zwar in einiger Entfernung zum Strand abläuft aber nicht ganz ohne Reiz ist.

So näherten wir uns einem Ziel, das wir nie ignorieren - sofern geöffnet - wenn wir in der Gegend sind,...... der schon berühmten "MEHMET´s OASE".

Mehmets Oase von der Promenade aus gesehen
Mehmets Oase von der Promenade aus gesehen

Dies ist nun die dritte von Mehmet´s Oasen - nach "Eren-Sitesi" und dem Loch hinter der "Ankara Reha für Lehrer"-,  und meines Erachten auch die mit der besten Lage,..endlich in Strandnähe.

Hier eröffnete sich wiederum ein Blick auf ein weiteres Projekt der Güteklasse Wahnsinn.

In unmittelbarer Nachbarschaft zu "Mehmet´s" entsteht ein Hotel der Sonderklasse von der Stonegruppe,...das "ROYAL ALHAMBRA PALACE RESORT & SPA".

Den Namen muss man erstmal verdauen.

Nach einer etwas längeren Rast, und zwei EFES, hier an diesem herrlichen Platz ging es dann in die letzte Etappe,...Gündogdu wollten wir jetzt auch noch erreichen.

Zeit für ein paar Aufnahmen mussten wir aber Opfern, egal...bei dem Bauvorhaben !!

Das Royal Alhambra Resort im Bau, Winter 2011

Weiter ging es dann auf der Promenade, vorbei an den Süral Hotels, dem Riva Bella und den Golden Coast Hotels und Club,....an dem die Promenade direkt vor dem Cay (Bach)endet, der gleichzeitig die Grenze zu Gündogdu bildet.

Die Promenade von Colakli
schöner Blick von Colakli nach Side

Hier vor dem Club GOLDEN COAST muss man (wenn man weiter nach Gündogdu will) zum Strand hinunter, der aber hier wunderbar zu laufen ist , da er durch ständige Nutzung aus diesem Grund schön festgetreten ist.

Ausserdem hat man von hier einen schönen Ausblick rückwärtig auf Side, und der Blick auf,.. und über den vor uns liegenden Strand von Gündogdu ist einfach eine Augenweide.

 

Hotel und Strand des "Crystal Palace Luxery Resort"

Nachdem wir den Bach überquert hatten waren wir also wie geplant endlich am Ziel,

GÜNDOGDU !!

Und hier fällt uns als erstes der neue Stern unter den Hotels hier auf, das CRYSTAL PALACE RESORT & SPA.

Das Crystal Palace von der Strasse aus aufgenommen

Aber das ist nicht das Überwältigende an Gündogdu, vielmehr ist es die gesamte Umgebung,...der Strand in seiner natürlichen Beschaffenheit, die etwas zurückstehenden sehr gepflegt erscheinenden Hotels,...einfach Alles.

SO MUSS EIN URLAUBSORT AN DER TÜRKISCHEN RIVIERA EINFACH SEIN !!

Alles Weitere über diesen Ort erfährst Du unter  dem  Menüpunkt GÜNDOGDU, unter MANAVGAT-SIDE.


Wohin wenn´s Kumköy nicht mehr gibt ? Die Alternative.....GÜNDOGDU !!

- mit dem Flair des "alten" Kumköy

Die Gäste in Gündogdu haben das seltene Glück ein Einkaufsparadie direkt vor der Tür zu haben. Wer hier seinen Urlaub verbringt muss zum Shoppen nicht in die umliegenden Orte fahren dies kann er hier quasi im Vorübergehen erledigen.
Direkt nach Verlassen der (ortsnahen ) Hotels öffnen sich die Einkaufstrassen und die mit Planen überdachten Seitengassen vermitteln das Gefühl sich in einem Bazaar zu befinden,
einam "capalı carşı".
Rund um eine kleine Plaza erstrecken sich diese Gässchen in alle Richtungen und das Angebot ist enorm.
Wie im alten Kumköy finden sich hier auch noch sehr selten gewordene rustikal türkisch ausgestattete Bars, wie die "Memoli Bar" und Kebap oder Pide Restaurants.
Trotz vielerorts ausgeschriebenen "Festpreisen" kann man hier je nach Einkaufsumfang noch Handeln und ein Tee mit Schwätzchen ist obligatorisch.
Durch die Vielzahl sich ähnelnder Läden im Textilbereich zum Beispiel ändert sich hier und da auch die Qualität der Ware, so dass ein vorheriger Vergleich wirklich ratsam ist.
Oft findet man die gleiche Ware in besserer Qualität zum besseren (günstigeren) Preis.
Abschliessend ein persönlicher Tipp,..zum Feiern eines gelungenen Einkaufsbummel oder einfach zum entspannen sollte man im zentral gelegenen "Memoli" einkehren.
Hier kann man in angenehmer Weise dem recht regen Treiben in den umliegenden Strassen und Gassen zuschauen. Es ist hier fast wie in Kumköy gaaaanz früher, nur ..oftmals sogar schöner.Also etwas für Nostalgiker wie mich.


Da kommt man dann nicht vorbei, Memoli Bar. So wie die Bars früher in Kumköy auch waren, ...einfach typisch.

Die MemoliBar in Gündogdu
Hier kann man sich echt wohlfühlen