Meine Tips zu MÜNCHEN

Natürlich gibt es Tipps zu München überall nachzulesen und ich könnte hier noch zwei-drei Dutzend hinzufügen, aber ich möchte nur diejenigen hier aufführen, die ich echt empfehlen kann.

Flughafen Muenchen

..., jetzt für Raucher unter den Fluggästen noch attraktiver !

Airbräu, das Beste am Flughafen München

Musste man sich als Raucher bisher immer ins Freie begeben, was einem im Biergarten des allseits beliebten Airbräus unter den Heizstrahlern am Aussenstand auch im Winter nicht so schwer fiel, so ist es jetzt wieder möglich im Abflugbereich vor den Gates eine Zigarette zu geniessen. Hier wurden nach langwierigen Interventionen seitens der auch steuerzahlenden Rauchergemeinde der Urlauber endlich gut und wirkungsvoll entlüftete Raucherkabinen errichtet. Diese sind auch komfortabel mit Stehtischen ausgestattet, die einem erlauben auch genüsslich Getränke zu geniessen. Denn so schmecken Kaffee oder Bierchen doch am Besten.
Zudem ist gerade in der Advent- und Weihnachtszeit ein Besuch hier lohnenswert, ist doch der Flughafen jedes Mal aufs neue mit herrlicher Dekoration und einem ansprechenden Weihnachtsmarkt sowie einem Eislaufplatz ausgestattet. Sogar Eisstockschiessen kann man auf einer schönen Bahn.

Romantisch schön - Bavaria am Abend !

Die Bavaria am Abend, bezaubernd

Bei einem Spaziergang am Abend über die Theresienhöhe erscheint einem die Bavaria in einem ganz besonderen Licht. Durch das Licht der hell angestrahlten Ruhmeshalle erscheint die Bavaria etwas verklärt und bekommt einen Schimmer der ihr einen romantischen Ausdruck verleiht.
Ein Blick von hier über die erleuchete Innenstadt vermittelt ebenfalls einen ganz neuen Eindruck,..ein Platz für Romantiker. An warmen Tagen wahrscheinlich noch besser zu geniessen.

St. Paul oder einfach Paulskirche ist ...

Sankt Paulskirche von der Bavaria aus gesehen
Sankt Paulskirche von der Bavaria aus gesehen

.. das zweithöchste Gebäude innerhalb des Mittleren Ringes in München und eines der wohl bekanntesten und meistfotografierten Bauwerke der Stadt.
Der Ostturm mit seiner lang gezogenen Spitze dieses sehenswerten sakralen Bauwerks im neugotischen Stil ist nur knapp 1.5 m niedriger als die Türme des Liebfrauendoms.
Den wohl schönsten Blick auf St. Paul hat man von der Theresienhöhe (Bavaria und Ruhmeshalle) und der "Wiesn" und von daher ist St.Paul fast jedem Besucher des Oktoberfestes ein Begriff.
Hier vom Turm entstehen auch die "Luftaufnahmen des Oktoberfestes".

Die älteste Pfarrkirche in München

Der alte Peter, die älteste Kirche Münchens

Älter als der Dom, ist die als der "alte Peter" bekannte Kirche, die sich inmitten der Münchener Altstadt als der Aussichtspunkt über die Innenstadt präsentiert.
Ein Aufstieg über die 306 Stufen, für die man ein geringes Entgeld leisten muss, lohnt sich allemal, jedoch sind längere Wartezeiten einzuplanen, da die Nachfrage doch erheblich ist. An schönen Tage sollte man darauf verzichten da dann der Andrang doch sehr gross ist und die Wartezeiten sich ausdehnen. In der Zeit hat man schon das sehenswerte Terrain um den Alten Peter erkundet, der selber auch immer ein schönes Motiv aus allen erdenklichen Perspektiven bildet.

Marienplatz,- am besten Sonntags früh !

Marienplatz, ein Besuchermagnet

Um den Marienplatz in all seiner Schönheit bewundern zu können und um die besten Fotos der verschiedenen Elemente zu schiessen sollte man sich wohl am ehesten solch einen Tag herauspicken, wenn man nicht durch eine unheimliche Menschenmenge gestuppst und geschoben wird, wie an einem auch noch sonnigen Samstag.
Hier muss man allerdings einmal gewesen sein, erreicht man doch von hier fussläufig einfach alles was der "Normaltourist" von München erwartet. "Alter Peter", die Aussichtsplattform in der City schlechthin,Viktualienmarkt, Dallmayer, Donisl, Haxenbauer und das Platzerl mit dem wohl bekanntesten Wahrzeichen dem Hofbräuhaus sind nur wenige Schritte entfernt.
Aber das ca 150jährige "neue Rathaus" mit dem weltbekannten Glockenspiel, sowie die Mariensäule und der Brunnen sind ja schon ein ansehnliches Ensemble.
Und Dank U-und S-Bahn kommt man hier auch gut hin (und auch wieder weg).

Sommer, Sonne, "Strand" am Kiosk unter der Braunauer Eisenbahnbrücke

Schön ist es am Kiosk Braunauer

Ist der Sommer da, dann gibts zum Isarstrand einfach wenig Alternativen, und hier in Höhe der Eisenbahnbrücke Braunauer ist einer der beliebtesten Abschnitte um die Sonne zu geniessen.
Hier am Kiosk Braunauer, bei der "Christl", wird man auch gut und preisgünstig versorgt wenn man sich wie wir ganz spontan zu einem Sonnenbad entschliesst und ohne übliche Picnicversorgung aufgebrochen ist.
Hier gibt es einfach alles was man so braucht wenn einen der kleine Hunger überfällt, und auch Familien mit Kindern fühlen sich hier besonders gut aufgehoben, gibt es hier doch Kleinigkeiten wie ein Paar Wienerle mit Semmel, ein Fleischpflanzerl im Semmel und dazu preiswerte Getränke für wirklich kleines Geld. (Fleischpflanzerl in der Semmel zu 1,80€, die Wienerle zu 2,10€).
Hier an den gut definierten Isartal Rad- und Spazierwegen trifft man auch allenthalben auf ganze Radlergruppen, die hier eine längere Verschnaufpause einlegen und sich in der nahen Isar auch äusserlich erfrischen.
Direkt nebenan liegt der wohl auch den meisten Münchenern unbekannte Städtische Rosengarten, der Ruhesuchenden und Pflanzeninteressierten offensteht. Er ist aus vorgenanntem Grund nie überlaufen und bietet gleich mehrere schön angelegte Verweilplätze.
Es mag schönere Fleckchen an der Isar geben, aber keine wo man so ortsnah eine optimale Verpflegungsstelle zur Verfügung hat.

Viktualienmarkt,...noch immer der Magnet

...aber wie lange noch?

Viktualienmarkt, bekannt und beliebt

Nicht umsonst ist der Viktualienmarkt mit seiner besonderen Atmosphäre und dem umfassenden Angebot an kulinarischen Leckerbissen ein Anziehungspunkt für tausende von Touristen, aber auch Einheimische mit Qualitätsbewusstsein und dem nötigen Kleingeld decken sich hier mit tagesfrischen Lebensmitteln ein.
Mir persönlich sind die frühen Morgenstunden am Liebsten, dann ist es hier noch erträglich und man kann sich in aller Ruhe den Köstlichkeiten widmen. Mein persönlicher Favorit,..die "fränkische"!!! Metzgerei Rühl am Petersköpfl (in dem von Zenetti erbauten Klinkergewölbe unterhalb des "Alten Peter").
Vor allem an schönen Sommertagen ist hier auf dem Viktualienmarkt ab 11.00 h die "Hölle" los, jeder versucht noch irgendwo an den Verpflegungsständen einen Platz zu erhaschen.
Der Biergarten, mit seinen in etwa 1000 Plätzen ist dann meist schon hoffnungslos überfüllt. Das Besondere an diesem Biergarten ist es, dass hier die Brauereien Münchens in einem festgelegten Rhythmus den Markt umeinander beliefern, so dass man nie vorher weiss welches Bier man erhält. Die Information darüber gibt es am Ausschank auf einer Tafel, serviert wird in neutralen Gläsern.
Nun aber ist der gesamte Viktualienmark in seinem heutigen Charakter von einem Umbau (Umbruch) bedroht, wie in einem Bericht bei Br-online vom 08.07.2011 zu erfahren ist.
Für die Umsetzung von (wieder mal) EU-Vorschriften sind erhebliche Umbaumassnahmen erforderlich die den Viktualienmarkt enorm verändern könnten.
Daher mein Tipp an mögliche Münchenbesucher,..jetzt noch Erinnerungsfotos schiessen, denn ein nach EU-Richtlinien umstrukturierter Viktualienmarkt wird wohl eher einem hygienisch reinen Frischluftsupermarkt ähneln.

Der "STRAUBINGER"

- Oase im Herzen der Isarmetropole

Beim Straubinger hockt man gut

Nur ein paar Schritte vom an Wochenenden geradezu überlaufenen Viktualienmarkt liegt der "Straubinger" scheinbar ein wenig vernachlässigt, denn hier findet man immer noch ein Plätzchen. Entweder im schönen Gastraum der zwar altbayrisch eingerichtet ist aber nicht überkitscht wirkt,.. im Nebenstüberl ,...oder im kleinen überschaubaren Biergarten.
Hier wird noch gekocht und das merkt man auch am Geschmack, aber die Portionen dürften etwas grösser sein, bewegt man sich doch hier doch eher an der oberen Grenze der Preisgestaltung im Vergleich zu Lokalen gleichen Charakters.
Dafür stimmt hier vor allem der sehr freundliche Service und die Qualität der angebotenen Speisen. Ob dies auch an Wochentagen beim vergleichsweise preiswerten Mittagstisch ebenso ist werde ich irgendwann auch mal ausprobieren.
Der Biergarten zur vielbefahrbaren Blumenstrasse wurde mit klaren Plexiglasblenden versehen und damit hat man den Lärm und die Staubentwicklung eindämmen können. Sehr gelungen. Toll finde ich auch dass dieser Biergarten bis um 1.00 Uhr nachts geöffnet hat (ausser Sonntag,..23.00 h).
Ausgeschänkt wird hier Paulaner, aber auch ein paar andere div. Biere werden hier angeboten,- z.B. Münchner Hell v. Hacker-Pschorr oder Fürstenberg Pils.

AUGUSTINER, mein Lieblingsbier in "Minga", meine Lieblingsadressen...

..sind die AUGUSTINER - Biergärten in München
Die Biergartenkultur in München hat lange Tradition. Damals war während der Sommermonate, aufgrund der hohen Brandgefahr, das Bierbrauen verboten und die Brauereien mussten eine Möglichkeit finden das Bier kühl zu lagern. Da es aufgrund des hohen Grundwasserspiegels nicht möglich war tiefe Keller zu graben pflanzte man Bäume um ausreichend Schatten und damit Kühle zu gewinnen.
Um die Transportwege möglichst kurz zu halten begann man direkt in diesen schattigen Lagern das Bier auch auszuschenken - der Biergarten war entstanden. König Ludwig der I. erließ kurze Zeit später jedoch einen Erlass, welcher den Verkauf von Essen in Biergärten untersagt. Dieser Erlass gilt heute nicht mehr, aber es ist dennoch erlaubt, sich seine Brotzeit selbst mitzubringen.
Münchens ältester "Biergarten", der Augustiner-Keller aus dem Jahre 1812, findet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs und wird seit 1854 bewirtet.
Wer es gerne urig mag kann sich an den Hofbräukeller in München-Haidhausen wenden. Er liegt beim Wiener Platz und ist meist gut besucht.
Auch der Biergarten am Viktualienmarkt, Münchens zentralster Biergarten, ist einen Besuch wert. Für Familien mit Kindern ist dieser Biergarten mangels Spielplatz weniger geeignet, dafür befindet er sich jedoch in einer Fußgängerzone und bietet durch die vielen Stände des Viktualienmarkts einen Genuss für den Gaumen und das Auge.
Als einer der schönsten Biergärten gilt das Seehaus im Englischen Garten. Direkt am See gelegen, mit Spielplatz, Ruderbootverleih und einer wundervollen Aussicht hat er mit die schönste Kulisse überhaupt zu bieten. Zudem ist dieser Biergarten bei Sonnenschein auch in kälteren Monaten geöffnet.

 

 

hier aber im Biergarten im Bavariapark

Augustiner, das beliebteste Bier Münchens

Wie so viele Gaststätten ohne Aussenbereich leidet auch das Augustiner in der Landsberger, und der "große" in der Neuhauser Str. unter dem Rauchverbot, und so ist es nicht verwunderlich dass die Gemütlichkeit und das gesellige Beianander nicht mehr so stark ausgeprägt sind

Aber es gibt zumindest ab dem Frühjahr bis in den Herbst hinein die Möglichkeit einen der beliebten Biergärten aufzusuchen,...ich bevorzuge da die Augustiner(...gehe aber auch gern in andere schöööne Biergärten), wie oben schon angedeutet, den wohl schönsten in gaaanz Minga, den in der Arnulfstraße, ...aber auch den nicht so bekannten aber daher auch nicht überlaufenen Biergarten am..... 

BAVARIAPARK, im Herzen der Stadt, und doch..

so herrlich ruhig. Einer meiner Lieblingsplätze überhaupt, ...einfach schön hier

Bavariapark, dort bin ich gern
Trotz Hirsch,..nicht der Hirschgarten sondern BAVARIAPARK

Kaum bekannt weil im Stadtplan nicht als Grünanlage gekennzeichnet ist der auf der Schwanthaler Höhe gelegene Bavariapark. Eine idyllische Parkanlage mit einem der wohl schönsten Biergärten Münchens. (Für mich der schönste und beste).
Hier bertreibt die sehr bekannte und beliebte Fisch- Vroni ihren Steckerlfischstand, und auch die Qualität der ansonsten hier angebotenen Speisen und deren Auswahl sind von höchster Qualität.
Ausgeschänkt wird hier das beliebteste Bier Münchens, das Augustiner,-- immer ein Genuss. Vor allem nach einem sonnigen Tag und einem schönen Spaziergang, den man hier beginnen kann oder beenden kann, wenn man gleich den nur wenige hundert Meter entfernten Westpark "mitnimmt".
Beim Verlassen des Bavariapark Biergarten steht man direkt über der Theresienwiese (Oktoberfest) mit einem herrlichen Blick über die Stadt.Tolle Fotos garantiert.

Der Westpark in Sendling

 Sendling ist "der besondere Stadtteil..!!", und der Westpark in München...

Westpark, ein El Dorado für Jogger und Skater

..ist der Jogger- und Inlineskaterpark schlechthin, da hier ein unglaubliches Netz von befestigten Wegen rund um die künstlich angelegten Weiher im Ost-sowie im Westteil des Parks besteht. Für vorsichtige Fussgänger gibt es zum Glück auch in Ufernähe und durch die Rasenanlage schmale unbefestigte Wege.
Zwei Biergärten und ein Cafe laden hier zum Verweilen ein, während die Kinder sich auf einer der Abenteuerspielplätzen austoben können. Ballspiele auf den herrlich gepflegten Wiesen sind auch erlaubt.
Man erreicht den Westpark am besten von der S-Bahn Haltestelle Harras aus, von dort sind es gerade mal gemütliche 5-8 min. zum nächsten Eingang.
Vom Ostausgang des Westparks erreicht man über eine Fussgängertangente in wenigen Minuten die Ganghoferstrasse und von dort in den angrenzenden ruhigeren Bavariapark. Somit ist man unmittelbar an der Theresienhöhe mit der Bavaria und somit fast schon wieder im Herzen der Stadt.

Flaucher in den Isarauen, ein Muss !!,..

auch wenn´s hier  n u r  Löwenbräu gibt (oder Franziskaner Weissbiere)

Flaucher, ein Muss für jeden Besucher

Dafür ist es einer der idyllischsten Biergärten überhaupt und dazu noch äusserst günstig gelegen für Unternehmungen verschiedenster Art. ZOO ganz in der Nähe,das Löwen Stadion (Grünwalder Stadion) in Giesing und vieles mehr fussläufig zu erreichen.

Flaucher muss sein !!

Wer an einem sonnigen Tag in den Isarauen unterwegs ist, vielleicht nach einem Besuch im nahegelegenen Zoo, der sollte sich einen Besuch hier im Biergarten zum Flaucher nicht entgehen lassen. Hier stimmt alles, die Qualität des gesamten Angebotes an Speisen, sogar das Löwenbräu schmeckt hier besser als sonstwo, die Sauberkeit der neuen Toilettenanlagen, der Service und die Freundlichkeit des Personals. Nur wenige Meter von den schönsten Isarstränden mit den bekannten Grillplätzen (und den Gogolas*) liegt der herrlich in einem kleinen Kastanienhain gelegene Biergarten, der zu Fuss bei einem schönen, kurzweiligen Spaziergand oder mit dem "Radl" auf beiden Uferseiten über Spazier- und Radwege zu erreichen ist. Aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man gut aus allen Richtungen und Stadtteilen zum Flaucher.

"Alter Wirt" in Ramersdorf

....ziemlich weit "draussen" aber ein  lohnendes Ziel !

In Ramersdorf beim Alten Wirt

Ein kleiner Biergarten der von Münchenbesuchern ein wenig vernachlässigt wird , vielleicht wegen seiner Lage an Münchens Peripherie,...in Ramersdorf (Perlach).
Hierhin lohnt sich ein Besuch allemal ist es doch eines der wirklich uralten Traditionshäuser in München. Daher sind hier meist umliegend wohnende "Einheimische" und nur selten "Zuageroaste oda Preissn" anzutreffen.

Nicht allzu groß ist dieser Garten der zudem noch einen schönen Spielplatz mit Trampolin und diversen Schaukeln und Wippen ausgestattet ist. Für Familien mit Kindern also besonders empfehlenswert.
Die Qualität der angebotenen Speisen und die Auswahl sind als gut und eben typisch zu bezeichnen. Ausgeschenkt wird hier Löwenbräu. Schön anzuschauen und ein brauchbares Fotomotiv bietet auch das Kirchlein von Ramersdorf, einer der ältesten Wallfahrtsorte in Bayern, gleich nebenan.
Gegenüber (über die Rosenheimerstrasse hinweg) liegt das ZAR, eine Supper-Bar, mit Cocktaillounge und auch einem kleinen Biergarten (Paulaner), allerdings wird das Zar eher von jungen partyhungrigen Leuten aufgesucht. Auch das Angebot im Biergarten ist eher nicht traditionell.